Gefällt das dem Bild?

Gefällt das dem Bild?

Wie funktioniert Heilung? Letztendlich ist es ein bewegter Prozess durch viele Gefühle hindurch, die sehr intensiv sein können, und es gibt viele Wege der Heilung. Es gibt so viele Alternativen auf dem Markt, dass man u.U. eine Weile suchen muss, bis man etwas Passendes für sich gefunden hat, wenn man diesen Weg gehen will.

Dieser Artikel ist für diejenigen geschrieben, die gerne malen und dabei möglicherweise etwas Neues für sich entdecken wollen, Dinge abschließen oder in Ordnung bringen… Hier könnte die Maltherapie ein guter Weg sein.

Bei meiner Arbeit ist es mir ein Anliegen, Menschen bei der Entfaltung ihrer Seele zu unterstützen. Durch schamanische Reisen ist es möglich, Kontakt zur Seele aufzunehmen und auch über das Malen ist dies sehr gut möglich. Aus der Tiefe des Selbst entstehen beseele Bilder, die Gefühle transportieren, und hier ist mein persönlicher Erfahrungsbericht:

Ich bin noch ganz berührt von meinen Erlebnissen der letzten Tage. Was ist nur geschehen? Ich bin nah am Wasser gebaut. 5 Tage Malen bei Katina. Nennt sich Sommer-Mal-Woche. Wir malen mit den Fingern – das macht erstmal Spaß und ist ganz ungewohnt! Wir malen mit der ungeübten Hand (also für Rechtshänder die linke Hand) – das erzeugt mehr Aufmerksamkeit.

In diesem Atelier gibt es keinerlei Ablenkung. Kein Essen und Kaugummi, keine Musik, kein Blick nach Draußen. Da bin nur ich, das weiße Blatt vor mir und die Farben. Ja, und Katina, die immer mal wieder zu mir kommt. Manchmal bin ich verärgert und fühle mich unverstanden, manchmal bin ich heilfroh über ihre Hilfe. Was macht sie nur? Sie begleitet mich in meinem Prozess.

Zurück auf Anfang: intuitiv eine Farbe auswählen und dann mit den Fingern der ungeübten Hand aufs Blatt damit und einfach malen. Achso, „einfach malen“ – so einfach ist das doch nicht, oder…? Die Farben riechen gut – es sind die Lascaux Resonance Gouache-Farben…echt der Hammer – so leuchtend… und dieses Braun, das Katina selbst mischt: es sieht aus wie Nutella und ich muss aufpassen, dass ich es nicht aus Versehen esse. Es heißt: „Diese Farben unterstützen und fördern die seelische Ausdruckskraft.“

Wo will jetzt meine Hand hin mit der ausgewählten Farbe? Welche Bewegungen will sie machen? Wie fühlt sich das an, was ich da gerade male, auch wenn ich noch nicht weiß, was es ist? Malen ohne Konzept – welch Herausforderung!

Irgendwann stoße ich auf etwas und denke: hier muss eine andere Farbe hin! Also los – direkt umsetzen.

Was entsteht hier auf meinem Blatt? Assoziationen erlaubt und erwünscht. Wenn ich jetzt die Kurve kriege, habe ich ins Bild gefunden, welches sich durch mich ausdrücken will. Die Bilder wollen in die Welt und ich bin das Vehikel. Ich helfe wie bei einem Geburtsprozess und bin ganz neugierig, was hier entsteht, während es mich malt.

Allmählich nähert sich das Bild seiner Vollendung, ich fühle mich immer wieder hinein und frage mich, was es noch braucht. Ist hier noch etwas zu ergänzen oder zu verändern? Ich habe eine Idee, aber gleichzeitig auch Angst mit dem Gedanken, ich könnte dieses fast fertige Bild „zerstören“. Vielleicht sollte ich es lieber so lassen!? Aber auch das, was wir im Leben unterlassen, hat seine Konsequenzen… Katina fragt mich: „Würde das dem Bild gefallen?“ Spontan weiß ich es: „JA!“ Also male ich mit wackligen Knien weiter…

Der Prozess ist hier wichtiger als das Endergebnis an sich. Es geht nicht darum, „schöne“ Bilder zu malen, sondern einfach zu tun, was es jetzt braucht. Während ich das tue, weiß ich noch nicht, was dabei herauskommt. Das Bild möchte, dass ich noch etwas verändere oder ergänze? Also tue ich es!

Wir sollen das Bild als etwas von uns Getrenntes wahrnehmen: hier bin ich – in meiner Energie – und spüre mich und da ist ein Bild und ich male. Irgendwie schön und erleichternd!

So, das I-Tüpfelchen ist fertig – ein 100 %-Bild! Wow, wie es mir die Sprache verschlägt! Ein Gefühl von Ganzheit und Schönheit überwältigt mich. Und hier treffen sich wieder die Welten: dasselbe Gefühl steigt in mir auf, wenn ich z.B. für jemanden verlorene Seelenanteile zurückholen darf und Dinge wieder an ihren „RICHTIGEN“ Platz kommen, also dahin, wo sie hingehören. Das ist die Heilung.

Katina sagt, dass sie bei ihrer Arbeit schon sehr viele berührende Bilder gesehen hat. Für sie ist es immer wieder etwas Besonderes, dabei zu sein, wenn etwas in Ordnung kommt und ich weiß jetzt, was sie meint. Dieses Bild heilt mich!

Christine J. Fischer von sinnReich

 

Bildnachweis: © Bild gemalt und fotografiert von Christine J. Fischer

Katina Kalpakidou: Malzeit – Atelier für Begleitetes Malen / Maltherapie / Kunsttherapie

mehr über die Lascaux Resonance Gouache-Farben hier

Bettina Egger: Begleitetes Malen und Lösungsorientertes Malen nach Bettina Egger

 

 

 
Comments

No comments yet.